Grußwort von Nina Hagen – 32 Unterstützer-Gruppen

Zur Teilnahme an dem Gronauer Ostermarsch rufen 25 Initiativen, Verbände und lokale Unternehmen auf. Prominenteste Unterstützerin des Gronauer Ostermarsches ist in diesem Jahr die Musikerin Nina Hagen.

Den Aufruf zur Teilnahme an dem Gronauer Ostermarsch unterstützen bisher (Stand, 29.03.2018):

  1. Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen (Veranstalter)
  2. AntiAtomBonn
  3. AntiAtom-Bündnis Niederrhein
  4. Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
  5. Arbeitskreis Umwelt (AKU) Schüttorf
  6. Autarkia GmbH, Gronau
  7. Biostand Möhrchen, Gronau
  8. Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)
  9. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Borken
  10. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Essen
  11. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Grafschaft Bentheim
  12. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Steinfurt
  13. Bündnis 90 / Die Grünen, Kreisverband Coesfeld
  14. Bündnis 90 / Die Grünen, Kreisverband Grafschaft Bentheim
  15. Bündnis 90 / Die Grünen, Ortsverband Bad Bentheim
  16. Bündnis 90 / Die Grünen, Ortsverband Nordhorn
  17. Bündnis 90 / Die Grünen, Ortsverband Schüttorf
  18. Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus“
  19. Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg
  20. contrAtom – Informationsnetzwerk gegen Atomenergie
  21. Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Landesverband NRW
  22. Deutsche Kommunistische Partei (DKP), Kreisgruppe Borken
  23. Deutscher Gewerkschafts-Bund (DGB), Ortsverband Gronau
  24. Deutscher Gewerkschafts-Bund (DGB), Regionalverband Münsterland
  25. DIE LINKE. Kreisverband Coesfeld
  26. DIE LINKE. Fraktion im Rat der Stadt Gronau
  27. Enschede voor Vrede (Niederlande)
  28. GAL-Fraktion (Grün Alternative Liste) Gronau
  29. Natur- und Umweltschutzverein Gronau (NUG)
  30. Öko-Technik Rottmann (ÖTR), Gronau
  31. Ratsfraktion „Offene Liste / DIE LINKE Dülmen“
  32. Sofortiger Atomausstieg (SOFA) Münster